Freitag, 26. Februar 2016

Dinslakens Menschen bewegte in der 8. Woche 2016: Sperrung, Bahnhof, Bahn-Baustellen, Armutsbericht, Mehr Geld, Wohnungsbau, Dinslakener Handel, Rückblick

Dinslakens Kreuzungsbereich Friedrich-Ebert-Strasse Ecke Kolpingstrasse

Dinslaken

Sperrung für 1 Monat
Damit eine bessere Strassenquerung der Friedrich-Ebert-Strasse zum Grünstreifen zwischen Neutor und Altstadt für Fussgänger und Radfahrer möglich wird, finden umfangreiche Baumassnahmen statt.
Ab 1. März wird durch anstehende Tiefbauarbeiten die Zufahrt zur Kolpingstrasse von der Friedrich-Ebert-Strasse aus für ungefähr einen Monat gesperrt, schreibt die Stadt Dinslaken.

Bahnhof
Die Baumassnahme zum Einbau des Personenaufzuges im Dinslakener Bahnhof beginnt.
Im September soll der Aufzug dann betriebsbereit sein. Drücken wir mal alle die Daumen für den Erfolg. rp-online.de

Bahn-Baustellen
Sanierungsarbeiten erfordern die Erneuerung von 570 Weichen, 400 km Schienen, 16 Brücken, 232.000 Schwellen, 480.000 Tonnen Schotter verteilt auf 7995 kleinere und 1000 größere Baustellen.
Um im wahrsten Worte die Verzögerungen, Ersatzfahrdienste und Pünktlichkeit zu erfahren, sollten die Fahrgäste sich gut vernetzen. wdr.de
Die baubedingten Fahrplanänderungen kommuniziert die Bahn über bauarbeiten.bahn.de

Armutsbericht
Problemzone Ruhrgebiet lokalkompass.de

Mehr Geld...
...für die Flüchtlingsunterbringung in NRW schiebener.net

Wohnungsbau
Dinslaken sucht Flächen für den Wohnungsbau. rp-online.de

Dinslakener Handel
Die Studie hat positive Ergebnisse für Dinslaken, vor allem im Sozialen. rp-online.de
Berücksichtigt wurden für den Einzelhandel 404 Betriebe mit ca. 360.000.000 Euro relevanter Umsatz, rd. 2170 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte von denen rd. 1130 in Vollzeit und rd. 1040 in Teilzeit und rd. 150 Auszubildende tätig sind. 73% der Einzelhändler haben an der schriftlichen Befragung teilgenommen. ihk-niederrhein.de/Studie-Handel (pdf-Download der Studie)

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 8. Woche 2015: andreashaab-fotografie

Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 8. Woche 2016: Sperrung, Bahnhof, Bahn-Baustellen, Armutsbericht, Mehr Geld, Wohnungsbau, Dinslakener Handel, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Mittwoch, 24. Februar 2016

Rotbach bei Hochwasser in Dinslaken

Der Rotbach ist durch den anhaltenden Regen der vergangenen Tage kräftig angestiegen. Oberhalb des Rotbachsees im Ortsteil Hiesfeld wurden vor einigen Jahren Renaturierungsmassnahmen durchgeführt, damit das Gewässer sich bei hohen Wasserstand besser ausbreiten kann. In Teilbereichen kanalisiert fliesst der Bach durch die Innenstadt Dinslakens, wie hier auf dem Foto.

Rotbach bei Hochwasser in Dinslaken

Der Beitrag "Rotbach bei Hochwasser in Dinslaken" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 19. Februar 2016

Dinslakens Menschen bewegte in der 7. Woche 2016: Eisstock-Challenge, Schadenersatzforderung, DIN-Service, Lebensmittel-Discounter, E-Autos, Pisa und Co., Rückblick

Sparkassen-Wintermärchen mit 1. Dinslakener "Bäckerei Schollin Eisstock-Challenge

Dinslaken

Eisstock-Challenge
Am gestrigen Abend begegneten sich die Teams Politik/Parteien an der Eisstockbahn auf dem Altmarkt in Dinslaken zum Wettkampf um den Sieg bei der 1. Dinslakener "Bäckerei Schollin Eisstock-Challenge im Rahmen des ersten Sparkassen-Wintermärchens. Weitere sportbegeisterte Teams sind Presse/Medien, Wirte, Sport, Kultur, Säulen der Stadt und Retter. Es gibt bereits Sieger aus den Wettkampf-Begegnungen der vergangenen Tage, die zum Viertelfinale am Samstag gegeneinander antreten. Den aktuellen Spielstand finden Sie übrigens auf dem ausgehängten Spielplan im Tabak-Store am Altmarkt. Halbfinale und Finale findet dann am Sonntag ab 12:00 Uhr statt. Da die Wetterlage zu diesem Event mit Bühnenprogramm bisher nicht immer zum Jubeln, Kälte und Regen zu Genüge und Sonne die Ausnahme war, sind auch die winterlichen Hütten in der Altstadt eher geringer vom Publikum besucht als erwartet. Neben einer gern besuchten Nachtwächterführung mit Eduard Sachtje, wurde auch Kindereisstockschiessen, Märchenlesungen und Bastelstunden für Kinder angeboten, die abgesehen vom Eisstockschiessen bei vielen Einzelhändlern der Altstadt stattfanden. Die Veranstaltung läuft noch bis Sonntag und es steht noch einiges auf der Programmliste. Näheres finden Sie beim Veranstalter: din-event.deEin Bericht zwischendurch zum Event gab es auch bei rp-online.de

Schadenersatzforderungen
Durch die Schließung der Kathrin-Türks-Halle fordern Veranstalter Ersatzzahlungen. rp-online.de

DIN-Service
Grünflächen sollen durch neue Mitarbeiter beim DIN-Service ab März aufgearbeitet werden. Investieren will man auch in Fahrzeuge, Maschinen und Geräte. rp-online.de

Lebensmittel-Discounter
Am Kreisverkehr in der Dinslakener Innenstadt zieht Lebensmittel-Discounter Penny nach Umbauarbeiten in das große leerstehende Ladenlokal. Zugangswege sollen verbessert werden und 40 neue Kundenparkplätze entstehen. rp-online.de

E-Autos für den Dienst
Weitere drei Elektroautos als Dienstfahrzeuge kommen für die Stadtverwaltung. Auch neue Ladestationen sollen durch die Stadtwerke installiert werden. Elektrofahrzeuge mit dem großen "E" rechts auf dem Nummernschild dürfen dann nach erfolgtem Ratsbeschluss auch kostenlos parken. Ich gehe mal davon aus, dass das neue bevorstehende Parkkonzept für die Stadt schon mal auf einem guten Wege ist. Mehr dazu bei derwesten.de/nrz und rp-online.de 
Mein Vorschlag zum Parken in Dinslaken finden Sie auf andreashaab-fotografie

Pisa und Co.
Kein besserer Unterricht an Schulen durch technokratische Vorstellungen. schiebener.net

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 7. Woche 2015: andreashaab-fotografie

Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 7. Woche 2016: Eisstock-Challenge, Schadenersatzforderung, DIN-Service, Lebensmittel-Discounter, E-Autos, Pisa und Co., Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Mittwoch, 17. Februar 2016

Freitag, 12. Februar 2016

Dinslakens Menschen bewegte in der 6. Woche 2016: Schatzkammer, Tief Ruzica, Schulsanierung, Lohberg, Mietspiegel, Hochschulstadt, Braunkohle, Rückblick

Bauarbeit bei Scheinwerferlicht auf dem ehemaligen Hackfort-Areal in Dinslaken

Dinslaken

Bauprojekt Schatzkammer
Auch wenn es dunkel ist, wird unter Scheinwerferlicht auf der Baustelle der Tecklenburg GmbH in der Dinslakener Altstadt gearbeitet. Um 20:00 Uhr gestern Abend gingen dann die Lampen aus. Inzwischen sind schon weitere Betondecken über den Kellerräumen auf Erdgeschossebene gegossen worden. Wenn Beton gegossen wird und ein Segment am Tag fertiggestellt werden muss, kann die Arbeit auch mal länger dauern.

Sturmtief "Ruzica"
Da viele Jecken nicht zum Zuge (Rosenmontagszug) kamen, weil dieser wetterbedingt abgesagt wurde, oder wo er doch stattfand, einfach Regen und Wind äußerst ungemütlich war, kann im Wetterkanal nochmal nachvollziehen, was da über Deutschland hinweggefegt ist. wetterkanal.kachelmannwetter.com

Schulsanierung
Grundschulen in Dinslaken werden bei der Sanierung vorgezogen, da unter anderem auch Flüchtlingskinder unterrichtet werden müssen. Weiterführende Schulen müssen noch warten. rp-online.de

Vivawest modernisiert in Lohberg
152 Wohnungen in Lohberg sollen energetisch und optisch aufgewertet werden. rp-online.de

Neuer Mietspiegel
In Kraft getreten ist ein neuer Mietspiegel für Dinslaken. rp-online.de
Zum Download steht der Mietspiegel 2016/2017 auf dinslaken.de bereit.

Hochschulstadt Dinslaken
Am 5. Februar 2016 ist der Verein Hochschulstadt Dinslaken gegründet worden. Der neue Name der Hochschule soll "Friedrich Althoff Akademie der nachhaltigen Wissenschaften" heissen. Geplant sind Studiengänge zum "Bachelor of Science" und "Bachelor of Arts". Mehr... derwesten.de

Braunkohle
CO2-neutral in Lohberg, Hochschule für Nachhaltigkeit und dann eine Investition in Braunkohle passen nicht zusammen. Dinslaken will doch im Besonderen für die Zukunft ausgerichtet und investiert sein. Selbst wenn der Dinslakener Anteil am Kauf der Braunkohlensparte von Vattenfall sich für die Steag in Dinslaken als wirtschaftlich gutes Geschäft herausstellt, sollte keinesfalls investiert werden. Die CO2-Emissionen aus der Gesamtstromerzeugung der Stadtwerke Dinslaken sind von 2013 auf 2014 um fast 18% höher (Quelle: Stromabrechnung Stadtwerke Dinslaken). Der Anteil der Kernenergie zur Stromerzeugung der Stadtwerke Dinslaken GmbH ist auch um 15,2% gestiegen und der Kohleanteil zur Stromerzeugung sogar um gut 22%. Die Werte finde ich erstaunlich. Mehr... derwesten.de

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 6. Woche 2015: andreashaab-fotografie

Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 6. Woche 2016: Schatzkammer, Tief Ruzica, Schulsanierung, Lohberg, Mietspiegel, Hochschulstadt, Braunkohle, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de


Dienstag, 9. Februar 2016

Wie ist das mit den Blumen zum Valentinstag?

Blumenhandel

Ein Highlight für den Blumenhandel und die Floristikbranche ist sicherlich der Valentinstag. Und da gibt es das Problem mit der Blumen-Auswahl für die Kunden. Welche Blumen wähle ich für einen kleinen Blumenstrauss oder auch nur eine einzelne Blume, die dann an meine Liebste/Liebsten überreicht werden soll? 
Im Blumengeschäft werden dann häufig zur Auswahl stehende Rosen gewählt, welche dann nachdem man sie überreicht hat auch interpretiert werden. 

Die rote Rose bezeugt ein klares Bekenntnis der Liebe.
Die rosafarbene Rose steht für Schönheit und Jugendliebe.
Die orange Rose steht für Fröhlichkeit und Glück.
Die pfirsichfarbene Rose symbolisiert die Sympathie, Anerkennung und Dankbarkeit.
Die gelbe Rose steht für Freundschaft, auch für Versöhnung.
Die weisse Rose symbolisiert den Neuanfang oder den Abschied.

Also, sagen Sie es durch die Blume!


Der Beitrag "Wie ist das mit den Blumen zum Valentinstag?" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 5. Februar 2016

Dinslakens Menschen bewegte in der 5. Woche 2016: Weiberfastnacht, Einzelhandel, Stadtwerke, Bahnhofsvorplatz und Rückblick

Spaziergang bei Regenwetter

Dinslaken

Weiberfastnacht
Gestern fand Weiberfastnacht tagsüber am Dinslakener Altmarkt statt. Bei dauerhaften Regenwetter kamen um die Mittagszeit dennoch zahlreiche Karnevalistinnen und Karnevalisten zur Bühne um sich mit Musikalischem und Bühnenunterhaltung auf Fastnacht einzustimmen. Aufgefallen und lobend erwähnt habe ich auch die passende Karnevalsdekoration in der Bäckerei am Altmarkt. Die gefühlte Sicherheit kam auch, so weit ich erfahren konnte, sehr gut an, denn die Polizei war schon recht früh am Altmarkt und rund um die Innenstadt während der gesamten Veranstaltung präsent. Die Stimmung war auch bestens. 
Die Musik und die Ansagen durch das Mikrofon auf der Bühne waren bis jenseits des Stadtparks und noch darüber hinaus sehr gut zu verstehen. In der Zahnarztpraxis direkt am Altmarkt klapperten die Zähne und vibrierten die Behandlungsstühle, wenn der Bass verstärkt zu hören war. 
Zeitgleich wurden gestern schon am frühen Morgen auf dem Rathausvorplatz die ersten Neuanpflanzungen der angekündigten Bäume im Rahmen der Umgestaltung des Stadtparks vorgenommen. Hoffentlich waren die Anpflanzer nicht allzu jeck durch den Karneval infiziert und haben darauf geachtet, dass das Grüne am Baum beim Pflanzen nach oben aus der Erde rausgucken muss.

Einzelhandel
Einige Ladenlokale auf der Neustrasse wurden geleert und werden wohl anschließend wieder neu gefüllt. Wo, wer und warum, schreibt rp-online.de

Stadtwerke 
20 Millionen Euro Gewinn wurden eingefahren, schreibt stadt-panorama.de

Bahnhofsvorplatz
Die zahlreichen Bürgerproteste haben eine Planänderung bewirkt. Ein umfangreicher Artikel dazu wurde am Mittwoch den 3. Februar des Jahres in der Printausgabe des Niederrhein Anzeigers veröffentlicht. Dort wurde über die von der Stadt einberaumte Pressekonferenz vom 28. Januar 2016 berichtet, in dem die Entschärfung zur Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes vom Bürgermeister und Dezernenten vorgetragen wurde, die zuvor im Wettbewerb der Architekten unter anderem eine autofreie Zone rund um den Bahnhofsvorplatz vorsahen. Ein Artikel, der Bewegung auslöste, war bei lokalkompass.de/615651 zu lesen. Meine Einschätzung dazu gab es in der 2. Woche 2016. Erst im Jahr 2018 kann frühestens mit dem Umbau begonnen werden, da vorgesehen ist noch die entscheidenden Fördermittel zu beantragen. Zuvor sollen die Meinungen der Bürger aber berücksichtigt werden, auch für den Fall, dass es zu geringeren Fördergeldern führt.

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 5. Woche 2015: andreashaab-fotografie

Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 5. Woche 2016: Weiberfastnacht, Einzelhandel, Stadtwerke, Bahnhofsvorplatz und Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Dienstag, 2. Februar 2016

Erster Frühlingsbote...

...ist bereits sichtbar. Nur genau hinsehen muss man, um sie zu finden. Erste Halme und Stengel mit Blütenansätze sind zu sehen. War nicht mal die Rede von einer Krokuswiese auf den Grünflächen in Dinslaken am Rutenwallweg? Ist aber schon lange her. War bestimmt vor der Umgestaltung als Verbindungsweg zwischen Neutorgalerie und Altstadt.

Krokusblüte als Frühlingsbote (Foto von 02/2015)

Der Beitrag "Erster Frühlingsbote..." erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de