Freitag, 30. Januar 2015

Dinslakens Menschen bewegt in der 5. Woche 2015: Rathausteich-Baustelle, Winterdienst, Sparkasse Dinslaken, Rathauskasse und Biotonne

Rathausteich-Baustelle nahe der Althoffstrasse in Dinslaken

Dinslaken

Ententeich Rathausteich
Die Baustelle am Rathausteich hat sich inzwischen schon wieder deutlich verändert.
Teichtechnik für die Wasserfontäne ist platziert und im ausgegrabenen Becken wurde über einer dicken Teichfolie eine sandartige Deckschicht, die zuvor mit großen Lastkraftwagen zur Baustelle transportiert wurde und mit Hilfe der Baumaschinen in akribischer Feinarbeit aufgebracht.

Winterdienst
Der Schnee, der am vergangenen Samstag gefallen ist, wurde im Innenstadtbereich der Stadt Dinslaken tatsächlich erst in der Mittagszeit geräumt. Die meisten Bürgersteige wurden von den Anliegern aber schon morgens freigefegt. In den vergangenen Jahren kam der Streudienst für die Straßen aber schon in den frühen Morgenstunden so ab 3:00 Uhr und hat vorsorglich Streusalz und Granulatartiges auf den Asphalt gebracht. rp-online.de

Der hiesigen Sparkasse geht das Geld aus!
Im Jahr 2010 waren es Gesamtausleihungen von ca. 1,3 Milliarden Euro, schrieb derwesten.de damals im Jahr 2011. Im Jahr 2014 wurden nur 100 Millionen Euro an Krediten vergeben und davon 74% an Privatkrediten. Jetzt braucht die Sparkasse Geld. Wenn ich richtig gerechnet habe und die Zahlen stimmen, sind es ca. 21 Millionen Euro alleine als Beitrag von der Stadt Dinslaken schreibt rp-online.de. Da ist doch das Altersruhegeld eines ehemaligen Sparkassenchefs ein kleiner Posten, oder...? rp-online.de

Im Rathaus sind auch die Kassen leer!
Für Autofahrer wird es in Dinslaken teurer. Der Radarblitz wird jetzt auch als Einnahmequelle genutzt und dient anscheinend nicht mehr der Sicherheit und die Kämmerei spricht noch von wenig Spielraum. Das deutet darauf hin, dass bereits kein Spielraum für Verhandlungen besteht.
Anwohnerparkausweise, für die Fahrzeugbesitzer und Anwohner der Innenstadt ohne eigene Garage hätten schon vor Jahren eingeführt werden müssen. Aber lesen Sie selbst, was bei rp-online.de geschrieben steht. Zu dem Thema gibt es auch gesammelte Meinungen der NRZ-Facebook-Seite derwesten.de

Und die mögliche Füllung einer Biotonne...
...steht schön aufgelistet auf der Webseite der Stadt Dinslaken


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegt in der 5. Woche 2015: Rathausteich-Baustelle, Winterdienst, Sparkasse Dinslaken, Rathauskasse und Biotonne" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Mittwoch, 28. Januar 2015

WLAN Hotspot-Netz für Dinslaken

Telefonschaltkasten mit Glasfasernetzwerk

In Dinslaken sind in den letzten Monaten nicht nur in der Innenstadt über einhundert Telefonschaltkästen (Foto) aufgestellt und verkabelt worden. Die Techniker haben moderne Glasfaserkabel verlegt und in diesen Kästen verschweißt und somit vernetzt. Wer also kabelgebundenes Internet nutzt, findet auch in Zukunft ein schnelles stabiles Netzwerk vor. Ein Techniker eines großen deutschen Telekommunikationsanbieters, der ein echter Ostfriese war, gab mir bereitwillig Auskunft darüber, was er gerade am Schaltkasten macht. Er erklärte mir unter anderem, dass die Verkabelung nicht mehr mit Schraube und Klemme entsteht, sondern die Glasfasern alle einzeln oder als Kabel im Bündel verschweißt werden. Wenn das neue Glasfaserkabel dann mal fertig vernetzt ist, stehen erstmal bis zu 100 Mb/s (Megabit pro Sekunde) für den Download und bis zu 40 Mb/s für den Upload in Dinslaken zur Verfügung. Wann genau das Netzwerk zur Nutzung in der Stadt angeboten wird, konnte er noch nicht beantworten.

Dinslaken hat aber inzwischen ein schönes neues Einkaufszentrum mit WLAN-Hotspots, wo man also mit dem Smartphone kostenlos eine Stunde frei im Internet surfen oder auch eMails austauschen kann. Nach einer Stunde wird man dann innerhalb der Neutorgalerie aus dem Netzwerk geschmissen und kann sich dann wieder erneut einloggen und weiterhin kostenlos surfen, usw....
Jetzt fehlen aber noch für die Fußgängerzone bis hin zur Altstadt und möglichst auch die Seitenstrassen, noch besser für die gesamte Innenstadt die WLAN-Hotspots, damit auch dort jeder mit seinem Smartphone ins Internet kommt und zwar auch kostenloses WLAN.
Für angesiedelte Einzelhändler wäre das die Gelegenheit sich an dem von der Stadt Dinslaken geplanten Netzwerk zu beteiligen. Die Neutorgalerie, so schreibt es derwesten.de
arbeitet mit dem Dienstleister free-hotspot.com zusammen. Das ist ein Anbieter, der auch gleich das Marketing und weitere Optionen für Händler mit anbietet, was für Gewerbe, Geschäfte und Dienstleister dann geeignet ist, wenn sie auch mit Hilfe von Kommunikation und Vernetzung eine gezielte mobile Kundenbindung erreichen wollen. Wer gewerblich einen Online-Shop betreibt oder sichere Standleitungen benötigt ist, so kann ich aus eigener Erfahrung berichten, mit der kabelgebundenen Internetleitung stationär besser bedient. 
Für die gewerbliche und touristische Kundenbindung mit dem mobilen Internet sind Funknetze gerade in Innenstädten geeigneter. Vielleicht ist sogar die Mischung aus Beidem das Richtige. In der Nachbarstadt Voerde wirbt man auch zur Zeit für das Freifunk-WLAN um dort die Innenstadt zu vernetzen, schreibt derwesten.de/nrz.

Um WLAN-Funknetze besser zu verstehen...
Einfach und verständlich erklärt Wulf Coulmann zum Freifunk-WLAN und die Funktionsweisen selbstverwaltender Netzwerke.
Was Freifunk-WLAN ist und wie es funktioniert, wird auch von Planetopia in diesem Video-Beitrag erklärt.
Wenn es um die notwendige Technik geht, hilft die Webseite von freifunk.net weiter.
Die in Deutschland geltende "Anbieterhaftung WLAN" (heise.de) wird in den Video-Beiträgen auch erklärt.
Bei Youtube finden Sie auch noch viele weitere Beiträge. Stichwort: WLAN, Freifunk

irights.info hat eine neue Broschüre "WLAN für alle" zu freien Funknetzen veröffentlicht.


Der Beitrag "WLAN Hotspot-Netz für Dinslaken" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de.

Montag, 26. Januar 2015

Die Ententeich-Baustelle am Dinslakener Stadtpark...

Ententeich-Baustelle als 1. Bauabschnitt zur Umgestaltung des Stadtparks in Dinslaken

...als erster von drei Bauabschnitten zur Umgestaltung des Stadtparkgeländes läßt mittlerweile erkennen, dass eine deutlich größere Teichanlage entsteht, als sie zuvor war.
Die zukünftige Wassertiefe im Rathausteich scheint auch mehrstufig zu sein, da die bereits vollzogenen Ausgrabungsarbeiten wohl beendet sind und die neue Größe sichtbar wird. Im Vordergrund des Fotos (oben) ist auch bereits eine Kantstein-Begrenzung gesetzt und an der tiefsten Stelle der Erdausgrabung für den Teich hat sich das Regenwasser der vergangenen Tage gesammelt. Die tiefste Stelle des Rathausteichs ist auch genau dort im Bereich der Kathrin-Türks-Halle, wo zukünftig wieder Außengastronomie und neue Sitzgelegenheiten platziert werden sollen. Das dann von Eltern mit ihren am Wasser spielenden Kleinkindern zukünftig eine erhöhte Aufmerksamkeit gefordert wird, ist dann der neuen Wassertiefe geschuldet. Der vorherige am Rathaus liegende Ententeich war nämlich bei Normalstand nur knietief mit Wasser gefüllt. Aber sehen wir mal, wie es sich weiter entwickelt...


Der Beitrag "Die Ententeich-Baustelle am Dinslakener Stadtpark...erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de.

Freitag, 23. Januar 2015

Dinslakens Menschen bewegt in der 4. Woche 2015: Stadtparkumbau, Kundgebung gegen Hass und Gewalt, Hackfort-Areal, Gourmetburger-Restaurant und mehr...

Wegsperrung wegen Umgestaltungsarbeiten im Stadtpark in Dinslaken

Dinslaken

Stadtparkumbau
Die Woche startete im Stadtpark mit dem 2. Bauabschnitt zur Umgestaltung der Grünanlage. 
Der Parkbereich nahe des Theodor-Heuss-Gymnasiums ist deswegen vorerst gesperrt. Bis April werden sich die Arbeiten hinziehen, schreibt rp-online.de

Mahnwache gegen Hass und Gewalt
Das Zeichen gegen Hass und Gewalt ist den einheimischen Bürgern wirklich wichtig. 
Zur Kundgebung auf dem Neutorplatz am vergangenen Montag sind mehr Menschen gekommen als zur Eröffnung der NeutorgalerieErfreulich ist nicht nur, dass sich so viele Bürger aus Dinslaken dort einfanden, sondern auch die Anwesenheit vieler Menschen aus benachbarten Städten. Auch unser Bürgermeister Dr. Michael Heidinger sprach klare Worte. rp-online.de  Das anschließende Fazit war positiv, schreibt derwesten.de und es gab keine Vorkommnisse, die einen Polizeieinsatz erforderte. rp-online.de

Das Hackfort-Areal heißt jetzt Schatzkammer...
...und die Abrissarbeiten sollen schon Ende Februar beginnen. rp-online.de

Gourmetburger-Restaurant
In Dinslaken eröffnet in Kürze ein Burger-Restaurant der besonderen Art. Raban Kiwitt und Christos Zacharias wollen nicht nur alle Burger-Zutaten aus der Region einkaufen... 
Mehr Informationen dazu gibt es bei rp-online.de

Was Dinslakener Einzelhändler dürfen und was nicht...
...wird in derwesten.de kurz zusammengefasst. Genaueres lässt sich auch unter "Dinslakens Menschen bewegt in der 1. Woche 2015" nachlesen.




Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegt in der 4. Woche 2015: Stadtparkumbau, Kundgebung gegen Hass und Gewalt, Hackfort-Areal, Gourmetburger-Restaurant und mehr..." erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de.

Freitag, 16. Januar 2015

Dinslakens Menschen bewegt in der 3. Woche 2015: Integrationsprozess, Zeichen setzen, Neutorplatz, Bevölkerungszahl, Erdbeben in Düsseldorf, Hochwasser und mehr...

Gartenstrasse in der Altstadt Dinslakens

Dinslaken

Integrationsprozess
Das Sorge um das Gelingen des Integrationsprozess besteht ist in Dinslaken berechtigt.
Wenn Menschen, die als Flüchtlinge und Neubürger in Deutschland leben und wohnen dürfen, alle an einem Ort verbringen und damit unter sich bleiben, wie soll denn dann Integration gelingen? rp-online.de

Ein Zeichen setzen...
wollen Muslime und Christen in Dinslaken, bereits schon im vergangenen Jahr initiiert von muslimischen Vereinen und Organisationen, am Montag den 19. Januar 2015 um 18:00 Uhr auf dem Neutorplatz. Möge es friedlich und tolerant zugehen und zukünftig auch bleiben. rp-online.de

Neutorplatz
Die Eisbahn vor der Neutorgalerie war bereits einen Tag vor Silvester abgebaut, also wie angekündigt. Die Baustellencontainer des Bauunternehmens Hellmich, die noch vor der Neutorgalerie standen sind auch in dieser Woche abgebaut worden. Im Februar sollen dann die restlichen Pflasterarbeiten am ehemaligen Containerstandort abgearbeitet sein. rp-online.de

Pelikan auf der Emscher von Besuchern gesichtet und fotografiert rp-online.de

Über Dinslaken hinaus geschaut

Kreis Wesel
Die Bevölkerung im Kreis Wesel schrumpft und zwar deutlich, schreibt rp-online.de

Düsseldorfs Osten wurde am Mittwochmorgen...
...von einem Erdbeben durchgeschüttelt. Mehr dazu von wdr.de

Hochwasser am Rhein
Durch die Regenfälle der vergangenen Tage ist der Rhein bei Wesel deutlich angestiegen.
Die Lippemündung nahe Wesel ist ein großer See geworden. Wiesen und Felder auf der linksrheinischen Seite zeigen durch riesige Pfützen, dass der Boden gesättigt ist und kein zusätzliches Wasser mehr aufnehmen kann. Dennoch ist das Hochwasser nichts dramatisches und völlig normal schreibt rp-online.de
Selbst kann man sich über die aktuellen Pegelstände des Rheins informieren. Auch die Überschwemmungsgebiete bei Hochwasser können Sie schonmal bei der Bezirksregierung Düsseldorf in Augenschein nehmen. Für die Dinslakener ist auch der Rotbach gelistet.




Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegt in der 3. Woche 2015: Integrationsprozess, Zeichen setzen, Neutorplatz, Bevölkerungszahl, Erdbeben in Düsseldorf, Hochwasser und mehr..." erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de.

Freitag, 9. Januar 2015

Freitag, 2. Januar 2015

Dinslakens Menschen bewegt in der 1. Woche 2015: Frohes Neues Jahr, Innenstadt, Teuerung, Gebühren, Internet, Wissenschaft, Gerechtigkeit, Barcelona World Race und mehr...

Neujahrsfeuerwerk in Dinslaken
FROHES NEUES JAHR...
...und beste Wünsche für das Jahr 2015 sende ich allen Lesern, Blog-Besucher, Follower, Kunden, Geschäftspartnern, Freunde, Bekannte und persönlichen Begleitern.


Dinslaken

Innenstadtentwicklung
Das mit der Neutorgalerie Dinslakens Innenstadt neue Chancen hat, steht außer Frage. Auch die Neustrasse ist deutlich mehr von Besuchern frequentiert. Die Altstadt zeigt dies aber jetzt noch nicht. derwesten.de

Veränderungen ab 2015 in Dinslaken
Das sich mit der veränderten Müll-Entsorgung die größte Neuerung für die Bürger der Stadt Dinslaken ergibt, sehe ich nicht so. Wer sich das Amtsblatt Nr. 35 vom 22.12.2014 mal genau durchliest wird erstens mehr und auch für Einzelhändler Änderungen wahrnehmen.

Müllentsorgung
Bei der neuen Müllentsorgung ist Sortierung Pflicht. welt.de

Teuerungen ab 2015
In Dinslaken ändern sich auch Eintrittspreise beim Dinamare und die Kosten für Taxifahrten. Was wie teuer wird, können Sie bei rp-online.de nachlesen.

Gelobt und kritisiert...
wurde zum Jahresende 2014 auch in Dinslaken, zurecht wie ich finde. derwesten.de

Über Dinslaken hinaus geschaut:

Gebührenservice oder Gebührenzwang
Gebührenservice (ehemalige GEZ) entwickelt sich zur Zwangsabgabe für Jeden. wz-newsline.de

Bahnticket
Ausdrucke des Online-Tickets sind nicht mehr notwendig. Es genügt auch der QR-Code auf dem Smartphone, schreibt die welt.de

Gaspreise
Laut einer Studie sind die Gas-Preise für Verbraucher zu hoch. wdr-aktuelle-stunde

Internet
Veränderungen im Internet für Domains und für Richtlinien. wdr-aktuelle-stunde

Big Data
Eine Revolution wird es werden und die Welt verbessern. welt.de

Datenstrom
Wie und wofür die Echtzeit-Daten im Internet gerade jetzt fließen... pennystocks.la

Wissenschaft
Wissenschaftliche Veränderungen im Jahr 2014: derbund.ch

Wissenschaftlich revidiert im Jahr 2014: welt.de

Job-Welt
Die weltweite Digitalisierung greift durch und betrifft alle Branchen. tagesanzeiger.ch

Bundesregierung
Gesetzliche Neuregelungen der Bundesregierung: bundesregierung.de

Gerechtigkeitsannäherung
Was der Mensch braucht um sich der Gerechtigkeit anzunähern: www.startnext.de

Barcelona World Race
Erneut ist ein großes Segelsport-Rennen gestartet. imocaoceanmasters.com
Im Team Renault Captur ist als Deutscher Jörg Riechers an Bord.
Live kann es auch verfolgt werden: barcelonaworldrace.org/en/race-live
Hashtag: #BWR2014 Twitter: @BWR_2014



Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegt in der 1. Woche 2015: Frohes Neues Jahr, Innenstadt, Teuerung, Gebühren, Internet, Wissenschaft, Gerechtigkeit, Barcelona World Race und mehr..." erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de.