Freitag, 17. Juni 2016

Dinslakens Menschen bewegte in der 24. Woche 2016: Stadtpark, Stadthallen-Bauzaun, Wasserspiele, Parkplatzkonzept, KSL2016, Grundschulsanierung, 21% mehr, Rückblick

Stadtpark-Baustelle in Dinslaken

Dinslaken

Stadtpark
Die Umgestaltung des Stadtparks neigt sich dem Ende zu. Der 3. Bauabschnitt zwischen Rathausgebäude und Kreisverkehr fordert von den Mitarbeitern noch einige Arbeiten. Auf dem Foto oben sind noch unmittelbar vor dem Rathaus Gehwegsteine zu verlegen. Teile der Rasenfläche, die bereits im Wachstum waren und fertig aussahen wurden inzwischen nochmal ausgegraben um dort einen Beleuchtungsmast aufzustellen. Die Wandungen, die um die Tiefgaragenzugänge (auf dem Foto oben links) aufgebaut wurden, sehen etwas hölzern aus und sind in Grau gestrichen. Neue Parkbänke sind schon aufgestellt, aber noch in Schutzfolie verpackt. Nahe dem Kriegerdenkmal am Kreisverkehr sind mehrere Hundert Neuanpflanzungen gemacht worden. Zwischen Kathrin-Türks-Halle und Kreisverkehr, nahe der Althoffstrasse ist der Wegebau in Arbeit. In 22 Tagen, so ist es plakatiert, soll im Rahmen des Frankreichfestes der Stadtpark offiziell eröffnet werden. 

Stadthallen-Bauzaun
Erste Porträts von Urban Arts-Künstlern sind auf den Bauzaun an der Kathrin-Türks-Halle mit Sprühfarbe aufgebracht worden. derwesten.de

Wasserspiele
In der Altstadt und am Neutorplatz werden die Wasserspiele in Betrieb genommen. derwesten.de

Parkplatzkonzept
Im Internet können Sie mit Hilfe der Wunschbox sich zur Parkplatzsituation in der Dinslakener Innenstadt äussern. Die Stadt Dinslaken will zur Parkplatzsituation in der Innenstadt inklusive der Altstadt ein verbessertes Parkplatzkonzept vorlegen in dem auch die ParkplatznutzerInnen beteiligt werden sollen. Vor allem sollten sich die betroffenen Anwohner, die keinen eigenen Parkplatz oder Garage für ihr Fahrzeug zur Verfügung haben, daran ernsthaft beteiligen. Auch Wochenmarktbesucher oder Besucher der Altstadt, die nicht das Parkdeck der Neutorgalerie nutzen möchten, wenn sie in der Altstadt Besorgungen machen wollen, sind hier gefragt.
Inzwischen wurde ein Gutachten, das die Stadt Dinslaken in Auftrag gegeben hat bekannt, dass aber die eigentlichen Probleme bei der Parkplatzsuche und dem Parkplatzsuchverkehr gar nicht beachtet. Denn die Parkplatzsituationsbeobachter, die Fakten (rp-online.de) gesammelt haben, sind wohl keine Einheimischen. Sie kamen nämlich zu dem Ergebnis, dass ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen. Entscheidend ist, dass sich möglichst Viele an dieser Wunschbox beteiligen um überhaupt eine Wirkung zu erzielen. Meinen Vorschlag zur Entschärfung der Parkplatzsituation in der Dinslakener Innenstadt hatte ich bereits in der 50. Woche 2015 gepostet. Der Beitrag von derwesten.de lenkt Sie auch zur Wunschbox zur Parkplatz-Umfrage.

KSL2016 - Kunst statt Leerraum
Leerstehende Ladenlokale werden zum dritten Male für wenige Tage von Künstlern und Künstlerinnen mit ihren Werken genutzt. Es gibt viel zu sehen... rp-online.de

Grundschulsanierung
Zuerst werden alle Grundschulen saniert, so kommt es sinngemäß von der rp-online.de

21% mehr...
kostet im Vergleich zum Landesdurchschnitt ein Eigenheim in Dinslaken. derwesten.de

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 24. Woche 2015: andreashaab-fotografie

Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 24. Woche 2016: Stadtpark, Stadthallen-Bauzaun, Wasserspiele, Parkplatzkonzept, KSL2016, Grundschulsanierung, 21% mehr, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen