Dienstag, 31. Mai 2016

Baustelle im Dinslakener Museumspark

Der Museumspark am stadthistorischen Zentrum in Dinslakens Altstadt ist zur Zeit eine Baustelle. Alle drei Zugangswege zur städtischen Grünanlage sind für Besucher gesperrt. Derzeit sieht es so aus, als wenn die Gehwege und Teile der Grünanlage aufgehübscht werden, da zum Beispiel bei länger anhaltenden Regenfällen der Gehwegbelag zu einer Schlammgrube wird. 

Vor einigen Wochen ist auch ein geschätzt 3 mal 3 Meter großes Fundament aus Beton mit einem in der Mitte eingesetzten runden rohrähnlichen Gebilde unter der Rasenfläche in der Museumsparkanlage platziert worden. Im Nachhinein habe ich erfahren, dass dort zukünftig ein Weihnachtsbaum aufgestellt werden soll. Die Baumaschinen sind ja schon mal von der Umgestaltung des Elmar-Sierp-Platz zwischen Museums- und Archivgebäude vor Ort. 
Also schaue ich mal, wie es weiter geht...

Baustelle im Museumspark am stadthistorischen Zentrum in Dinslaken

Der Beitrag "Baustelle im Dinslakener Museumspark" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 27. Mai 2016

Dinslakens Menschen bewegte in der 21. Woche 2016: Tecklenburg Bauprojekt, Kraftwerk Voerde, Städtebauförderung, Abellio Rail NRW, Bahnhof, Freibad Hiesfeld, Stadtentwicklungspolitik, Rückblick

Kolpingstrasse am Bauprojekt "Schatzkammer" in Dinslaken

Dinslaken

Tecklenburg Bauprojekt
Auf dem ehemaligen Hackfort-Gelände entwickelt sich nach und nach das Bauprojekt Schatzkammer. Auf dem Foto oben sehen Sie die Kolpingstrasse, im Hintergrund die katholische Kirche in Dinslakens Altstadt. Der eingerüstete Bau auf der linken Seite zeigt die zukünftige Schatzkammer als Bauprojekt der Firma Tecklenburg GmbH. Die Fassade und der Gebäudeteil wachsen deutlich in die Höhe. Erste Balkonanbauten sind sichtbar (Bildmitte). Baubedingt wird immer wieder mit großen Lastkraftwagen Baumaterial angeliefert und mit dem Turmkran entladen, das zur Folge hat, dass eine Durchfahrt für Fahrzeuge während dessen nicht möglich ist. Der Informationscontainer für den Immobilienkauf, der nahe der Kirche stand, ist inzwischen in ein leerstehendes Ladenlokal umplatziert worden, ungefähr dort wo die Fahrzeuge auf dem Foto sichtbar sind. Gut erkennbar ist auf der Brückstrasse (auf dem Foto nicht sichtbar) schon die zukünftige Tiefgarageneinfahrt für die neuen Eigentümer oder Bewohner des Bauwerks. Noch ungefähr sieben Monate sind es laut Planung, bis die ersten Bewohner einziehen. Mal schauen, wie es weiter geht...

Kohlekraftwerk Voerde
Das Kraftwerk im Ortsteil Möllen steht wohl vor dem aus. Näheres schreibt dazu derwesten.de 

Tag der Städtebauförderung
Der NRW-Landesminister Michael Groschek lobte Dinslaken zum Vorbild und bezeichnete die Stadt schon als ein besseres Düsseldorf oder Bonn. Bis im Jahr 2020 soll Dinslaken auf jeden Fall gefördert werden. Mehr bei derwesten.de

Abellio Rail NRW
Ab Dezember 2016 mit der Fahrplanumstellung wird der Betreiber Abellio Rail den Regionalexpress in Betrieb nehmen und von Emmerich bis Düsseldorf stündlich als Regionalbahn fahren. Später dann, ab Sommer 2017 soll der RE19 auch von Arnhem bis Düsseldorf fahren. rp-online.de

Bahnhofsvorplatz
Der Dinslakener Bahnhofsvorplatz soll laut Umfrage in der Bevölkerung durch einige örtliche Parteien möglichst kostengünstiger umgestaltet werden. Gemeinsam haben die Parteien dafür einen Antrag gestellt. Mehr dazu bei rp-online.de

Freibad Hiesfeld
Heftige Diskussionen um die 92 Jahre alte Freibadanlage im Dinslakener Ortsteil Hiesfeld. Desolate Filteranlage sorgt für Stillstand des Badebetriebs für diese Saison. Das ist aber noch nicht alles... rp-online.de und auch derwesten.de lesen!

Stadtentwicklungspolitik
Eine gewisse Hartnäckigkeit zahlt sich aus: derwesten.de

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 21. Woche 2015: andreashaab-fotografie

Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 21. Woche 2016: Tecklenburg Bauprojekt, Kraftwerk Voerde, Städtebauförderung, Abellio Rail NRW, Bahnhof, Freibad Hiesfeld, Stadtentwicklungspolitik, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Mittwoch, 25. Mai 2016

Besondere Verkehrsführung...

...findet in der Innenstadt Dinslakens auf der Roonstrasse statt. Dort dürfen Radfahrer auf der Einbahnstrasse, also auf der Fahrbahn entgegen des Autoverkehrs in Richtung Bahnstrasse fahren. 

Die Beschilderung ist an der Kreuzung zur Lessingstrasse auf beiden Seiten sichtbar und auch lesbar angebracht. 

Radfahrer fahren aber oftmals auf dem Bürgersteig, entweder aus Unwissenheit oder aus Bequemlichkeit und das in beiden Fahrtrichtungen. Alte und besonders Menschen mit Gehbehinderung fühlen sich in Gefahr. Auch Radfahrer mit kleinem Anhänger sind häufig auf Bürgersteigen mit dem Gefährt unterwegs und kurven um Fussgänger herum. 

Strassenverkehrsordnung für Radfahrer: pdeleuw.de und mehr!!

Roonstrasse mit Gegenverkehr durch Radfahrer in Dinslaken
 
Der Beitrag "Besondere Verkehrsführung..." erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 20. Mai 2016

Dinslakens Menschen bewegte in der 20. Woche 2016: Bündnisse für das Internet, Freibad Hiesfeld, Friedrich-Ebert-Strasse, Kleingartenverein Averbruch, Rückblick

Baustellenmitarbeiter arbeitet für das Bauprojekt "Schatzkammer" in Dinslaken

Dinslaken

Bündnisse für das Internet
Eine Interessengemeinschaft, die in Dinslaken angesiedelten Händlern und Unternehmen eine Internet-Plattform zur Präsentation anbietet, sorgt bei interessierten Kunden und Käufern für ein Onlineangebot des Stadt- und Gewerbebereichs in Dinslaken. Das schafft Kundenbindung und gibt auch die Möglichkeit des persönlichen Kontakts vor Ort. Das Internet ist aber ein weltweites Netzwerk und lässt es zu, deutschlandweit, in den europäischen Nachbarstaaten oder grundsätzlich international nach Firmen oder Produkten zu suchen, die dann auch online bestellt und bezahlt werden können. Das setzt allerdings auch voraus, das man sprachlich einigermassen mit ausländischen Onlinegeschäften zurecht kommt und derzeit überwiegend ohne vorhandene Kreditkarte nichts kaufen kann. Für den Fall, dass es nach einem Kauf zu einem Umtausch oder einer Reklamation kommt, lässt sich das in Dinslaken einfacher tauschen oder reklamieren, weil man noch persönlich zum Händler oder zum Unternehmen gehen kann. Ein Onlinekauf im Ausland kann dann schon große Probleme machen, soweit sie nicht international standardisiert sind, sowohl mit der Sprache, als auch mit den gesetzlichen Bedingungen, die anders sein können. 
Fazit: Wer also in Dinslaken online über das Internet einkaufen möchte, für den ist das Bündnis der ortsansässigen Geschäfte und Unternehmen keine schlechte Wahl. Die mehrsprachigen Kunden und Käufer, zu denen auch die jüngere Generation zählt, wird sicherlich vermehrt das weltweite Angebot der Internethändler nutzen. lokalkompass.de

Freibad Hiesfeld
Baden oder ausbaden ist die Frage. Offensichtlich sollen die Mängel und technischen Probleme der Stadtverwaltung seit Jahren bekannt sein, schreibt rp-online.de

Friedrich-Ebert-Strasse
Die Strassenerneuerung zur Querung der Friedrich-Ebert-Strasse in Dinslaken zwischen Kolpingstrasse und Rutenwallweg wird noch zur besseren Verkehrsführung markiert und gekennzeichnet, schreibt derwesten.de

Kleingartenverein Averbruch
Am vergangenen Pfingstsamstag feierte der Kleingartenverein Averbruch e.V. sein 85-jähriges Bestehen. Es ist die älteste Kleingartenanlage Dinslakens. andreashaab-fotografie

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 20. Woche 2015: andreashaab-fotografie

Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 20. Woche 2016: Bündnisse für das Internet, Freibad Hiesfeld, Friedrich-Ebert-Strasse, Kleingartenverein Averbruch, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Dienstag, 17. Mai 2016

Zum 85-jährigen Bestehen des...

Bergmannschor "Concordia Lohberg" im Anmarsch

...Kleingartenvereins Averbruch wurde am Pfingstsamstag den 14. Mai 2016 auf dem Vereinsgelände an der Buchenstrasse und im Vereinsheim kräftig gefeiert. 
Neben zahlreichen Pächtern der mehr als 80 Kleingärten waren neben der Vertretung des Stadtverbandes auch der 1. Bürgermeister der Stadt Dinslaken, Dr. Michael Heidinger und der Bergmannschor "Concordia Lohberg" zu Gast. 
Als Begrüßung gab es in der ältesten Kleingartenanlage Dinslakens einen Sektempfang mit anschließender Rede des Bürgermeisters und der 1. Vorsitzende des Vereins Frau Sandra Malecki. Beide betonten dabei vor allem das teilweise selbstlose Engagement vieler Kleingärtnerinnen und Kleingärtner im Sinne der Gartenanlage über viele Jahrzehnte hinweg. Auch die besondere Ausstrahlung und der Pflegezustand der die Einzigartigkeit der Kleingartenanlage auszeichnet, trägt im Besonderen zum Gesamtbild der Stadt Dinslaken bei, betonte Bürgermeister Heidinger. Durch die anschließende Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder durch den Stadtverband Dinslaken-Voerde e.V. mit silberner und goldener Ehrennadel und Urkunde wurde jedes einzelne Engagement besonders bestätigt. 
Als dann der Bergmannschor "Concordia Lohberg" eintraf (Foto oben) wurde im großen Saal des Vereinsheims das Mittagsbufett vorbereitet. Auf dem zentralen Platz vor dem Vereinsheim im Kleingartengelände versammelten sich alle geladenen Gäste und Jubiläumsteilnehmer und lauschten dem Chorgesang. Nach dem besonders beliebten und bekannten Steigerlied des Männerchors mit anschließendem kleinen Umtrunk wurde das gemeinsame Mittagsbufett eröffnet. Der frische selbst gebackene Kuchen und Kaffee, der anschließend als Bufett gereicht wurde, konnte bis zum späten Nachmittag verzehrt werden. Damit auch die Kinder nicht zu kurz kamen, wurde eine Hüpfburg aufgestellt und ein Luftballonkünstler formte farbige Wunschfiguren mit den Ballons. Auch musikalische Untermalung begleitete das Jubiläumsfest, denn am Abend gab es dann Musik und Tanz bis zum Ausklang.


Der Beitrag "Zum 85-jährigen Bestehen des..." erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de 
 

Freitag, 13. Mai 2016

Dinslakens Menschen bewegte in der 19. Woche 2016: Schatzkammer-Bau, Stadthalle, Bauzaun, WLAN gestartet, Asphalt am Sonntag, Lohberg100, Mein Tipp, Rückblick

Bauprojekt "Schatzkammer" an der Ecke Brückstrasse/Kolpingstrasse in Dinslakens Altstadt

Dinslaken

Schatzkammer-Bau
Kaum zu überblicken an welchen Stellen auf dem ehemaligen Hackfort-Areal für das neue Bauprojekt Schatzkammer zeitgleich gearbeitet wird. Auf dem Foto oben sehen Sie schon Aufbauten für das erste Obergeschoss. Weiter rechts in Richtung St.Vincentius-Kirche, auf dem Foto nicht mehr zu sehen, wird schon am dritten und vierten Obergeschoss gearbeitet. Tagsüber in der Woche kommen häufig Betonmischer und Sattelschlepper mit Baumaterial über die Kolpingstrasse und blockieren diese stundenweise für den normalen Pkw-Verkehr. Auch die Duisburger Strasse nahe der katholischen Kirche ist für den Verkehr teilweise vollständig unbefahrbar. Dort befindet sich auch Schutzfolie an den Baugerüsten, um den vorbeigehenden Fussgänger Schutz zu bieten. Was vor ungefähr sieben Monaten freigekratzt und geschürft wurde, ist bei Ihnen sicherlich nicht in Vergessenheit geraten. andreashaab-fotografie

Stadthalle
Die ersten Einzelheiten zur Umgestaltung der Kathrin-Türks-Halle wurden vorgestellt. Vier Küchen auf zwei Ebenen sollen es sein und der Eingangsbereich soll Höhe ausstrahlen. derwesten.de

Stadthallen-Bauzaun
Aufgehübscht soll er werden, der Bauzaun. Von historischen Fotos der Stadtentwicklung, Urban-Arts-Gestaltungen, Schüler-Gestaltungen und Hochzeitsfotos örtlicher Fotografen. rp-online.de

WLAN gestartet
In der Innenstadt ist jetzt das kostenlose WLAN offiziell an den Start gegangen. Funktionieren soll es bereits am Neutorplatz bis ein kurzes Stück weit in die Neustrasse hinein und am Altmarkt bis ungefähr zum Beginn der Duisburger Strasse. Naja, der Anfang ist jedenfalls gemacht. Jetzt fehlen noch mehr Einzelhändler, die sich mit Routern an den noch nicht nutzbaren Teilstücken beteiligen und somit auch die mobile Internetnutzung ermöglichen. rp-online.de und über die Abschaffung der Störerhaftung handelsblatt.com

Asphalt am Sonntag
Die Asphaltierung der Friedrich-Ebert-Strasse nahe dem Rutenwall und Kolpingstrasse beendeten die Umgestaltungsarbeiten für die bessere Verbindung zwischen Altstadt und Einkaufszentrum in Dinslaken. Auch die Einfahrt zur Kolpingstrasse ist wieder befahrbar. rp-online.de

Lohberg100-Ausstellung
Wer die Eröffnung der Ausstellung im Ledigenheim im Stadtteil Lohberg verpasst hat, kann noch bis Montag... und dann noch nach Pfingsten in der Neutorgalerie gucken. schiebener.net

Mein Tipp für das Pfingstwochenende: "Alltagsmenschen" in Rees

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 19. Woche 2015: andreashaab-fotografie

Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 19. Woche 2016: Schatzkammer-Bau, Stadthalle, Bauzaun, WLAN gestartet, Asphalt am Sonntag, Lohberg100, Mein Tipp, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Dienstag, 10. Mai 2016

Die "Alltagsmenschen" in Rees am Niederrhein...

...sorgen für strahlende Gesichter zahlreicher Besucher. Christel Lechner ist die Künstlerin, die Betonfiguren erschaffen hat und diese wurden dann in der niederrheinischen Stadt Rees an verschiedenen Orten in das Stadtbild integriert. Für drei Monate findet man dort gut 60 mannshohe Skulpturen, die menschliche Szenen im Alltag darstellen. Am Markt in der Stadtmitte kann man ein kleines Prospekt direkt bei der Touristen-Information mitnehmen, um die Standorte der Einzel- und Gruppenskulpturen in einem Rundgang zu besuchen. Jede einzelne Figur zeigt durch Gestik, Mimik, Haltung und Ausstrahlung erstaunlich nahe die allen bekannte Menschlichkeit. Die Gelegenheit der Ausstellung "Alltagsmenschen" verbunden mit dem Besuch der Stadt Rees ist aus meiner Sicht sehr empfehlenswert.

Fotogruppe der "Alltagsmenschen" von Christel Lechner

Der Beitrag "Die "Alltagsmenschen" in Rees am Niederrhein..." erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de


Freitag, 6. Mai 2016

Dinslakens Menschen bewegte in der 18. Woche 2016: Stadthistorisches Zentrum, Porschetreffen, Feierabendmarkt, Stadthallensanierung, Neutorgalerie und mehr...

Wegebau mit Pflasterarbeiten am Stadthistorischen Zentrum in Dinslaken

Dinslaken

Stadthistorisches Zentrum
Am Neubau des Stadtarchivs auf dem Elmar-Sierp-Platz in der Altstadt werden seit einigen Wochen Steine für den Wegebau verlegt. Die Baustelle lässt zur Zeit für Fussgänger nur einen schmalen Weg als Durchgang zum Museumspark zu. Dort im Park befindet sich während der Bauarbeiten Baumaterialien und Baustellenfahrzeuge. Das ist auch notwendig. Was aber nicht notwendig ist, dass zusätzlich auch einige Privatfahrzeuge die Grünanlage als Parkplatz nutzen um keinen gebührenpflichtigen Stellplatz suchen zu müssen. Vor 2 Jahren, im Mai 2014 sah es an der Baustelle zum neuen Stadtarchiv so aus: andreashaab-fotografie

Porschetreffen am 1. Mai
Seit nun 15 Jahren findet am 1. Mai auf der Trabrennbahn der Internationale Club Day der Porschefreunde in Dinslaken statt. Auch die Neuvorstellung des Sportwagenherstellers, der Porsche 918 war mit zwei Fahrzeugen auf dem Areal vertreten. Das war natürlich das absolute Highlight für Porschefreunde und auch neben dem Soundcheck mit Sportmoderator Volker Küster das Besuchermagnet. rp-online.de  Aktuelle Fotos vom neuen 918er Sportwagen mit 300 PS beim Porschetreffen und rund um den Soundcheck finden Sie auf andreashaab-fotografie 

Feierabendmarkt
In den Sommermonaten des nächsten Jahres soll, trotz Skepsis der Markthändler Freitags am Nachmittag bis in den Abend auf dem Altmarkt in Dinslakens Altstadt ein Feierabendmarkt stattfinden. Wenn bis dahin das Parkplatzproblem für Besucher gelöst ist und zusätzliche freie Parkplätze für Marktkunden vor Ort sind, wäre das einen Versuch wert. Bisher sieht es aber so aus, dass an warmen Sommerabenden auf dem Altmarkt gerne Eis gegessen wird und die Parkplätze für Eisdielen- und Restaurantbesucher der Altstadtgastronomie genutzt werden. rp-online.de

Stadthallensanierung
Da die Stadthallensanierung bevorsteht und keineswegs die Finanzierung gesichert ist, die Fördermittel geringer als gedacht ausfallen und der Rat der Stadt nicht mehr weiter weiß, sollte man doch eine Bürgerbefragung durchführen. rp-online.de

Neutor-Galerie
Nichts ist beständiger als der Wandel. Das junge Management des Einkaufszentrums ist jedenfalls aktiv dabei und sorgt mit Werbung und ideenreichen Aktionstagen immer wieder für neue Besucher.
Aber das ist nicht der einzige Grund: derwesten.de/nrz

Über Dinslaken hinaus geschaut:

Wolf im Kreis Wesel?
Wenn Ziegen gerissen und Schafe verletzt und der Biss nicht wie der eines Hundes aussieht, könnte es der Wolf sein. Die DNA wird ermittelt und das Ergebnis kommt nach Pfingsten. derwesten.de

Milchpreisverfall
Milchviehbetriebe sprechen von Existenzbedrohung rp-online.de

Jobcenter
Das Jobcenter in Oberhausen mischt sich in Unternehmen ein derwesten.de

Juristenprosa
Ein wirklich lesenswerter Beitrag lto.de

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 18. Woche 2016: andreashaab-fotografie

Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 18. Woche 2016: Stadthistorisches Zentrum, Porschetreffen, Feierabendmarkt, Stadthallensanierung, Neutorgalerie und mehr..." erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de