Freitag, 30. Mai 2014

Dinslakens Menschen bewegte in der 22. Woche 2014: Rentenpaket, freie Ladenlokale, Stadtarchiv-Baustelle, Saarstrasse Umgestaltung und in Duisburg der Preis fuer das Landesarchiv-NRW

Beschirmt durch das Regenwetter

Das beschlossene Rentenpaket...
bringt Veränderungen zum 1. Juli 2014. Was sich ändert lesen Sie bei wdr2.de/aktuell

Dinslaken nutzt frei Ladenlokale
Künstler stellen Ihre Werke in freigewordenen Geschäftsräumen der Innenstadt aus.
Wie es dazu kam und wer es organisiert steht bei derwesten.de

Stadtarchiv Dinslaken
Was in der Woche auf der Stadtarchiv-Baustelle passiert ist... andreashaab-fotografie

Saarstrasse in Dinslaken
Bauliche Veränderungen an der Saarstrasse in Dinslaken andreashaab-fotografie

Duisburg: Das Landesarchiv-NRW im Duisburger Innenhafen...
erhält für Architektur und Bauingenieursleistungen den Baltharsar-Neumann-Preis 2014 verliehen. janinhoff.de



Donnerstag, 29. Mai 2014

Die Neugestaltung neben dem Shoppingcenter...

...in Dinslaken betrifft mittlerweile die gesamte Saarstrasse. Die Fahrbahn ist schmaler geworden und der Fussgängerbereich breiter. Kantsteine sind grösstenteils gesetzt und Platz für die Neuanpflanzung von Bäumen sichtbar. Die Pflastersteine gleichen sich mit denen auf dem Platz am Neutor. An der Ecke Rutenwall schrumpft nach und nach das Baustofflager für den Strassenbau. Der südliche Teilbereich der Saarstrasse, also nahe der Wiesenstrasse ist auch bereits in Arbeit.


Hier geht der Rutenwallweg in die Saarstrasse über
Vorläufige Fahrbahn der Saarstrasse in Dinslaken
Pflasterstein und Pflanzenreich für die neuen Bäume
Baustoffe für den Strassenbau
Westseite der Neutor-Galerie in Dinslaken

Zur Nutzung der Fotos Bitte ich um vorherige Anfrage per eMail an: fotoaufnahme@gmail.com

Montag, 26. Mai 2014

Schutzschicht aus Beton für die Stadtarchiv-Baustelle in Dinslaken

Die dünne Schmutzschicht aus Beton, die gerade als ich vor Ort war auf einer bereits fertiggestellten Zementgrundplatte gegossen wurde, dient als Glättungsschicht für die anschließend darauf liegende Metallarmierung. Zusätzlich schützt die dünne Betonschicht mit der Folie auch vor eindringender Feuchtigkeit von unten, da das Stadtarchiv-Gebäude kein herkömmliches Fundament bekommt und die Bodenfestigkeit nach den ersten Erdarbeiten wohl genügend stabil sein soll. Zur Anlieferung des Flüssigbetons kamen mehrere Betonmischer über die Brückstrasse zur Baustelle gefahren.

Betongiessarbeit zur Glättung der Bodenplatte
Zum Nachfüllen steuert der Kranführer den Kübel zum Betonmischer
Gefüllter Betonkübel wird mit dem Kran positioniert
Kontollmessung bei der Betongiessarbeit
Betonkübel gefüllt mit Flüssigbeton
Bauarbeit am zukünftigen Stadtarchiv in Dinslaken
Stadtarchiv-Baustelle in der Altstadt von Dinslaken

Zur Nutzung der Fotos Bitte ich um Anfrage per Mail unter: fotoaufnahme@gmail.com

Freitag, 23. Mai 2014

Dinslakens Menschen bewegt in der 21. Woche 2014: Hackfort-Areal-Detail, Sondersitzung zur Hackfortbebauung, Wahlunterlagen, Sankt-Benedikt-Haus, Biergartenoeffnung

Hackfort-Areal von der Brückstrasse in Dinslaken

Hackfort-Areal auf der Immobilienmesse in der Sparkasse
Über Details der zukünftigen Wohnungen, Geschäftsräume und Tiefgaragenplätze die auf dem Hackfort-Gelände gebaut werden, konnte man sich informieren. Ein Quadratmeter Tiefgaragenstellplatz kann dann auch gut 1000 Euro kosten. Mehr lesen bei...rp-online.de

Weitere Fragen der Bürger zum Neubau auf dem Hackfort-Areal...
sollen mit dem Investor und Unternehmer Hermann Tecklenburg und dem Planungsausschuss in einer Sondersitzung geklärt werden. derwesten.de/nrz

Stimmzettel 
Erneuter Fehler auf Stimmzettel für die Wahl am Sonntag den 25.05.2014 rp-online.de

Sankt-Benedikt-Haus an der Alleestrasse
Die 81 Plätze im neu gebauten Altenpflegehaus nahe der Trabrennbahn sollen nach Bedürftigkeit vergeben werden. Seit dem Baustellenfest gibt es 3 Bewerber pro zu vergebenden Pflegeplatz. rp-online.de

Biergärten
Probephase für die veränderten Öffnungszeiten der Gastronomie in der Altstadt soll laut Verwaltung um 5 Wochen verlängert werden. derwesten.de


Donnerstag, 22. Mai 2014

Gespinstmotte umgarnt Gewächs am Reeser Meer

Am Reeser Meer, nahe der Stadt Rees im Kreis Kleve am Niederrhein umgarnt mit einem spinnetzartigen Gewebe die Gespinstmotte einen Strauch. Ein Schauspiel der Natur...

Gespinstmotten umgarnen einen Strauch

Montag, 19. Mai 2014

Das Stadtfest in Rees wurde mit Kanonenschuss beendet

Mehrere Schüsse aus Flinten und ein abschliessender Kanonenschuss an der Rheinpromenade leuteten das Ende des Stadtfestes und des verkaufsoffenen Sonntags in Rees ein.

Flinten- und Kanonenschuss in Rees am Rhein

Freitag, 16. Mai 2014

Dinslakens Menschen bewegt in der 20. Woche 2014: Hackfort-Areal, Wohnbebauung Kreativquartier und über Dinslaken hinaus, Duisburg Landesarchiv-NRW

Johannahaus in Dinslakens Altstadt

Bebauung des Hackfort-Areal
Viele Besucher und viel Kritik ergab der Treff im Johannahaus. rp-online.de

Kreativquartier Wohnbebauung
Mehr Besucher als erwartet waren im Ledigenheim zur Vorstellung der Planungen zur Wohnbebauung. Scheint ein attraktives Wohnumfeld zu werden! rp-online.de


Über Dinslaken hinaus...

Duisburg: Das Landesarchiv-NRW im Duisburger Innenhafen ist jetzt für die Öffentlichkeit zugänglich. derwesten.de

Duisburg spielt auch in diesem sehenswerten Videobericht über die Feinstaubentwicklung und die gesundheitlichen Auswirkungen bei der See- und Binnenschifffahrt eine Rolle. Entsprechende Filter für die Abgasreinigung können z. B. von vielen Binnenschiffern gar nicht finanziert werden, da diese den Wert eines Einfamilienhauses haben und die Geldinstitute nicht mitspielen. Sicher ist wohl, dass die notwendige Technik vorhanden ist und in jedes Schiff eingebaut werden kann. zdf.de/ZDFmediathek (28:44 Min)

Donnerstag, 15. Mai 2014

Montag, 12. Mai 2014

Projekt: "Dinslaken erblueht"

Die diesjährige Sommerbepflanzung der Geschäftsstrassen in der Innenstadt Dinslakens, die durch Paten finanziert wird, ist installiert und begossen.

Blumenampeln in voller Blüte

Im Jahr 2013 sah das Projekt "Dinslaken erblüht" so aus: andreashaab-fotografie

Freitag, 9. Mai 2014

Dinslakens Menschen bewegt in der 19. Woche 2014: Baerenkamp-Carrée, Zechengelaende Lohberg, Neutor-Kiosk, Porschetreffen, Sportsbar, Umweltzone und Stimmzettel

So sah der Wohnungsbau am Bärenkamp-Carrée in Dinslaken im Mai 2013 aus

Wohnungsbau im nördlichen Zechengelände Lohberg
Der geplante Wohnbereich soll ein Brückenschlag von der alten Zeche Lohberg und der Gartenstadt zum KreativQuartier werden. derwesten.de

Neutor-Kiosk-Eröffnung...
...ist das erste neue Bauwerk, dass am Neutorplatz in dieser Woche eröffnet wurde. Rundum ist aber weiterhin Baustelle. derwesten.de/nrz

13. Porschetreffen auf dem Trabrennbahngelände in Dinslaken
Der Internationale Club Day der Porschefreunde war am 1. Mai 2014 wieder gut besucht, obwohl diesesmal auf dem Trabrennbahngelände gefühlt weniger Fahrzeuge der Edelmarke waren. andreashaab-fotografie

Die Sportsbar der Kathrin-Türks-Halle schließt in Kürze...
und die Kutscherstube eröffnet. Zur Schließung: Der Betreiber der KTH-GmbH Jörg Springer gibt Gründe zum happigen Preis des Bezahlsenders Sky an und das Rauchverbot, desweiteren die Abwanderung von Fangruppen und der Erfolg einer neuen Sportart. Ich gehe davon aus, dass die jüngeren Gäste dann wohl zur Kutscherstube in die Burg Dinslaken gegenüber abwandern werden, denn beim Neustart freuen die sich über jeden Gast. rp-online.de

Ein Lob von der Deutschen Umwelthilfe für Dinslaken
Dinslaken hat die Fahrzeuge innerhalb der Umweltzone ausreichend kontrolliert und erhielt von der Umweltorganisation (DUH) die grüne Karte. Dabei geht es nicht um die Schadstoffe, die in die Umwelt gepustet werden, sondern um die Fahrzeuge, die gegen die Richtlinien der Umweltzone verstossen haben. rp-online.de
Ich finde, Gedanken sollte man sich eher darüber machen, was die zwei Kraftwerke in Duisburg-Walsum und Voerde mit oder ohne Filter in die Luft pusten, da diese Qualmwolken bei überwiegend westlichen Winden über Dinslaken ziehen. Frankfurter Rundschau

Die Stimmzettel zur...
...Dinslakener Kommunal- und Bürgermeisterwahl für den 25. Mai mussten neu gedruckt werden. Das WDR-Studio-Duisburg berichtete bereits darüber wdr.de/studio/duisburg
und rp-online.de


Mittwoch, 7. Mai 2014

Die Baustelle des Stadtarchivs in Dinslaken...

...vor dem Museum Voswinckelshof, auf der ehemaligen Wiese, wo der schöne Kirschbaum "Mon Cheri" stand, macht sich breit. Nach dem offiziellen Spatenstich sind erste Erdarbeiten bereits gemacht, wobei altes Ziegelstein-Gemäuer unterhalb der ehemaligen Wiese sichtbar wurde.

Bauplatz des Stadtarchivs vor dem Museum Voswinckelshof in Dinslaken
Bauplatz des Stadtarchivs nahe der Brückstrasse in Dinslaken
Stadtarchiv-Baustelle in Dinslakens Altstadt
Baustelle des Stadtarchivs mit Blick zum Museum Voswinckelshof
Altes Ziegelstein-Mauerwerk war vorher von der Wiese verdeckt
Mauerrest nach der ersten Ausbaggerung

Zur Nutzung der Fotos in Print- und/oder Onlinepublikationen Bitte ich um vorherige Anfrage per eMail an: fotoaufnahme@gmail.com


Montag, 5. Mai 2014

Schwarzes Wasser, nennt sich...

...das in Nordrhein-Westfalen am Niederrhein bei Wesel liegende Naturschutzgebiet, den von Dünen, Kiefernforst und Eichenbirkenwälder umgebene Heideweiher. Im Jahr 1936 wurde die Umgebung und das sauerstoffarme Gewässer erstmals unter Naturschutz gestellt und in den 90iger Jahren durch Besucherlenkungsmassnahmen für die Tier- und Pflanzenwelt gesichert. Heute ist dort ein sehr schöner Rundweg von ca. 1,6 km Länge, der mit zahlreichen Holzbänken zum Natur geniessen und Verweilen einlädt.

Naturschutzgebiet "Schwarzes Wasser" bei Wesel am Niederrhein

Dieses und weitere Fotos können Sie direkt aus meinem Bilddatenbestand downloaden und für Print- und/oder Onlinepublikationen nutzen (Anmeldung erforderlich!)

Samstag, 3. Mai 2014

Fotos zum 13. Internationalen Club Day der Porschefreunde 2014 in Dinslaken


Porsche 57
mit verschränkten Armen...
Porsche Carrera 3.0 RS
Meeting
Porsche begegnet Gänseblümchen
Nur gucken, nicht anfassen!
Ein Käfer unter Porsche
Herzstück des Porsche
...schmal bereift!
Smartphone-Fotograf
Porsche Verkaufsangebot
Porsche-Modelle, die man sich leisten könnte...!
Porsche-Gastronomie
Pokale für die Sieger!
Wie komme ich an einen Traktor?
Porsche Carrera GTS
Besucherandrang auf dem Trabrennbahngelände
Soundcheck abseits vom ADAC
Gürtelschnalle
Schutzgitter für Scheinwerfer

Diese und weitere Fotos können Sie direkt über meinem Bilddatenbestand für Print- und/oder Onlinepublikationen downloaden! (Anmeldung erforderlich!)
Auch Anfragen per eMail möglich unter fotoaufnahme@gmail.com

Freitag, 2. Mai 2014

Dinslakens Menschen bewegt in der 18. Woche 2014: Altstadt-Oeffnungszeiten, Altstadtsommer, Integration, Hackfort-Areal, Mayo-Mann, Wahlkampf, Porschetreffen

13. Internationaler Club Day der Porschefreunde 2014

Neue Öffnungszeiten in der Probephase für Dinslakens Altstadt 
Sicherheitspersonal und Absperrungen wurden für die verlängerten Öffnungszeiten der in der Altstadt ansässigen Gastronomie postiert. Stehtische standen auf der Duisburger Strasse und Gäste kamen auch. Mehr bei derwesten.de/nrz

Altstadtsommer beginnt am Donnerstag den 8. Mai 2014
Musik und Kabarett soll zukünftig auf dem Altmarkt den ganzen Sommer über jeweils am Donnerstag zur Belebung der Altstadt beitragen. Eine tolle Idee für Dinslaken! rp-online.de

Neuer Integrationsbeauftragter für Dinslaken
Herr Burhan Cetinkaya beabsichtigt auch nach Dinslaken zu ziehen. Grundsätzlich halte ich für sehr wichtig, dass stadtische Bedienstete oder Amtsinhaber auch innerhalb der Stadt wohnen, wo sie ihre Dienstanweisungen in die Tat umsetzen. rp-online.de

Bebauung auf dem Hackfort-Areal
Pläne der Tecklenburg GmbH fanden wohl Zustimmung. rp-online.de

Dem Mayo-Mann...
...scheint die Mayonaisse ausgegangen zu sein. Jetzt ist er/sie auf Ketchup umgestiegen. Schweinerei! derwesten.de

Wahlkampf
Die Bürgermeisterkandidaten stellten sich den Fragen der Bürger. derwesten.de/nrz

Internationales Porschetreffen
Zum 13. Internationaler Club Day der Porschefreunde auf dem Trabrennbahngelände am Bärenkamp war wieder einiges los. Mir kam es aber so vor, als wenn weniger Fahrzeuge auf dem Gelände zu sehen waren als im Vorjahr. Auch fanden während meiner Anwesenheit kaum Kommentierungen durch einen Moderator statt. Auch ein Großfahrzeug des ADAC war nicht so von Menschen umlagert wie im Vorjahr, was auch Gründe hat.
Einige Fotos habe ich während meines Besuchs dort gemacht, die ich zeitnah hier im Blog zeigen werde.